Mittwoch, 23. Dezember 2015

Fische am Baum

Bei mir hängen keine Kugeln am Weihnachtsbaum, sondern Fische und Schnecken am Band.

Meine Eltern wissen um meine Liebe zum Meer und haben mir im Laufe vieler Jahre immer wieder besondere Kostbarkeiten vom Bremer Weihnachtsmarkt geschenkt. Hier eine kleine Auswahl:














Ich hatte vor einem Jahr entschieden, dass mein Wohnzimmer für einen Weihnachtsbaum zu eng und es zu schade um einen jahrelang gewachsenen Baum ist. Ich wollte meine Kostbarkeiten aber nicht in der Versenkung verschwinden lassen, also hängen sie das ganze Jahr über am Band und erfreuen mich.

Mit diesen Bildern wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest 
und ein gesegnetes und gesundes Jahr 2016.



Freitag, 18. Dezember 2015

Moderne Hilfsmittel

Neben Brille, Hörgeräten, Rollator und anderen hilfreichen Dingen, gibt es auch moderne elektrische Spinnräder. Eines ist gestern bei mir eingezogen. 


Dies ist sein regensicheres Mobil: ein Züca Sport. Es hat Rollen, die bei Bewegung im Dunkeln gut sichtbar gelb/rot/blau blinken. Man kann sich auch draufsetzten. Belastbar bis 130 Kilo, da kann ich noch zunehmen. 


Mit den zweiten Rollen kann es auch Treppen bewältigen. Es hat viele Taschen. Den Stoff kann man abnehmen und waschen. Gut durchdacht.


Oben draufgeschnallt habe ich einen Maple miniSpinner von Hansencraft aus den USA. Ich habe ihn zusätzlich mit einem Wooleewinder zum Zwirnen. Damit er nicht runterfallen kann, habe ich eine Schubladeneinlage untergelegt und Gummiband angenäht. Wenn ich das Gummiband nicht im Einsatz habe, kann es in den seitlichen Taschen verschwinden. 


Ich möchte nicht immer neben einer Steckdose sitzen müssen. Also habe ich mir einen externen Akku mit 23.000 mAh zugelegt. Der kommt einfach in das linke Seitennetz. Ich träume mich damit an die Wasserkante und schaue beim Spinnen den großen Pötten zu.




Das sind 95 Gramm selbstgefärbte Merinowolle. Zum Zwirnen wollte ich den Wooleewinder ausprobieren. Da musste ich feststellen, dass ich keine passende Lasykate mehr habe (der Ashford Countryspinner und das Schacht Matchless haben mich verlassen). Also habe ich eine Bohrmaschine genommen und die Vorratsdose, die in den Züca kommt, mit vier Löchern für zwei Alustangen versehen, an deren Ende ich Holzscheiben festgeklebt habe. Da der Kleber auf der Holzscheibe zu sehen war, kam eine Schicht silberner Nagellack drüber.



Die Lasykate soll gebremst sein. Dazu einfach auf der einen Seite zwei kleine Löcher und gegenüber ein kleines Loch bohren. Darin wird eine Gummikordel verknotet und ist mit Hilfe eines Kordelstoppers in der Spannung einstellbar.



Ich habe angefangen, meinen Single mit einem Konengarn aus Wolle/Kaschmir zu zwirnen.

Fertig: da sind verzwirnt 120 Gramm auf der Wooleewinderspule.

Montag, 7. Dezember 2015

Aus alt mach neu

Ich bin eine Frostbeule und liebe Fell. Das ist schon 20 Jahre alt und hat eine Auffrischung nötig:


Ich bin dem Fitz mit Flickkarde und Hundekamm zu Leibe gerückt:


Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen: obwohl ein Knötchenberg im Mülleimer gelandet ist, hat es wieder mehr Volumen und man mag wieder kuscheln.


Ich habe noch mehr Felle vor mir....

Sonntag, 22. November 2015

Zickzackschal 1

Dieses Muster begeistert mich sehr und dies ist mein erster fertiger Schal:




Das Muster von Christy Kamm findet Ihr hier. Verwendet habe ich zwei verschiedene Sorten von Singlesockengarn. 






Dienstag, 29. September 2015

Meine Pfeilraupe

Wir inspirieren uns ja gegenseitig: Alpis Pfeilraupe. Das ist meine Version:




Aber ich wollte sie noch einfacher und habe die Zunahme-/Abnahmeschritte vereinfacht: nicht 5-6, sondern nur 5-5. Die Schlitze habe ich auch versetzt: immer zu Beginn von 4 x 4 Rippen. Die Schlitze liegen weiter innen und sind breiter. Sie sind mit doppeltem Hutgummi eingefasst. Verwendet habe ich 5 gefachte Konengarne 28/2, die ich mit einem Farbverlauf gewickelt habe. Angefangen habe ich mit orange.

Seniorstreifen

Nach den Juniorstreifen sind jetzt die Streifen des Seniors bei mir angekommen. Holz nur in Uni geht bei mir nicht.

Eine Kopfzwirnspoolspindel aus Olive/Bois Serpent mit 28 cm und 13 Gramm (plus Spule 26/25 Gramm) sowie eine Wings Wood aus Satin Wood/Bocotesplint mit 29 cm Länge, Spannweite 10 cm und 35 Gramm. 




Jetzt ist Üben angesagt.

Montag, 21. September 2015

Rosinas Regenbogen

Es hat lange gedauert, aber es ist fertig:


Fadenstille war so lieb, eine Adventsanleitung für 2014 zu teilen. Das war meine Herausforderung. Ich habe jeweils vier Konengarne 28/2 gefacht. In regelmäßigen Abständen habe ich eine Kone weggestellt und eine neue hinzugenommen.

So ist ein spontaner Farbverlauf entstanden.




Es ist 2,20 Meter lang und einen Meter breit. Es hätte nicht so groß werden sollen, aber ich wollte noch bis lila kommen und hatte ungeplant und ohne Maschenprobe angefangen.




Das Konengarn habe ich sonst zum Zwirnen genommen.


Samstag, 19. September 2015

Färbeschlauch

Das ist der erste Färbeschlauch:

Ich habe 200 Gramm dieser Sockenwolle als doppelten Faden verstrickt:


Bei den ersten Reihen muss man langsam und vorsichtig kurbeln. Ich habe für 3,40 Meter 45 Minuten gebraucht. Den Schlauch habe ich bei Bedarf mit einem Haargummi aufgewickelt, damit er frei drehen kann.





Er ist 6 cm breit bei 22 Maschen in der Runde. Das Strickbild ist gleichmäßig.


Ich bin zufrieden.

Ein großes Puzzle

Ich wollte als Vorbereitung für das Färben gerne eine große Strickliesel haben. Sie kam heute sehr gebraucht bei mir an. Ich beschloss, jetzt muss sie erst mal ordentlich baden. Dazu habe ich sie zerlegt. Aufkleberreste gehen mit Reinigungsbenzin ab und Edding mit Alkohol. 




Ich hatte auch alle alten Fettreste beseitigt. Also habe ich das große rote und das kleine weiße Zahnrad mit Hilfe eines Wattestäbchens mit Vaseline bestrichen.



Beides dann zusammengesetzt.


Nun den blauen Ring aufgelegt. Er wird benötigt, um beim Geradeausstricken zu stoppen.


Es gibt weiße und gelbe Nadeln. Wie man sie einsetzt, seht Ihr im Strickmühlenmuseum. Diese Seite kann ich Euch sehr empfehlen.


Nun wird der rote Zylinder eingesetzt und mit zwei Schrauben befestigt.


Das weiße Oberteil wird aufgesetzt:


Alles zusammenhalten und umdrehen. Hier müssen noch vier Schrauben eingedreht werden.


Nun wird das Unterteil auf das Mittelteil aufgelegt und mit vier Schrauben befestigt.






Jetzt die vier roten Füße an das Unterteil anbauen.


 Dann alles umdrehen.





Die rote Abdeckung vorsichtig auf die Nadeln setzten.




Dann als obersten Abschluss den weißen Ring mit Fadenführung aufsetzen und mit Schrauben befestigen.





Den Fadenspanner gerade gebogen und eingesetzt:


Man kann die Strickliesel auf verschiedene Weisen am Tisch befestigen:



Ich habe einen Tisch, wo die Platte mittig geteilt ist für zusätzliche Einlagebretter:


So kann der Strickschlauch frei hängen und drehen. Jetzt kann es losgehen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...