Donnerstag, 18. September 2014

Orgelmusik

Ich liebe Orgelmusik. Ich habe heute ein Video gefunden, das mich begeistert und will es Euch zeigen:


Wir Spinner brauchen ja auch unsere Füße zum Treten des Spinnrades und bei dieser Organistin kann man die Beinarbeit sehr gut sehen. Wunderbar.

Mittwoch, 17. September 2014

Vermählung - Färbung 1 mit Drachenfeuer

Nun habe ich mit Hilfe der Feinwaage das Rezept für die 1. Färbung ausgetüftelt. Es läßt sich also in gewissem Rahmen reproduzieren:

Das sind Kammzug 2 und 3:


Beide als dünner Single gesponnen:

Mein Plan: mit dem Drachenfeuer zusammen soviel spinnen und zwirnen, dass es für eine Strickjacke reicht.


Hier nun gebadet und fast trocken:


Das Rezept:
- 1,5 Liter Wasser und 20 Gramm Zitronensäure in den Topf
- ca. 100 Gramm Merinokammzug
- mit dem Kartoffelstampfer ins Wasser arbeiten, 3 Stunden weichen lassen (Deckel zu)

- jeweils 0,25 Gramm Farbe mit 60 ml Wasser mischen (Jacquard Farben 601 ,603, 606, 610, 617, 619)
- das sind zusammen 1,5 Gramm Farbpulver mit 360 ml Flüssigkeit

- mit einem Löffel die Farbe in den Kammzug einarbeiten, vermischt sich
- Köcheln (unter 100 Grad Celsius) bis das Wasser fast farblos ist (Deckel zu)
- solange ohne Deckel abkühlen lassen, bis ca 20 Grad erreicht sind
- Mit gleicher Wassertemperatur und Spüli waschen
- in der Salatschleuder trocknen
- nicht ausdrücken, einfach aufhängen (z.B. über der Badewanne, es tropft)
- erst wenn er ganz durchgetrocknet ist, den Kammzug aufblustern und flechten


Dienstag, 16. September 2014

Technisch aufgerüstet - Feinwaage

Heute ist ein neues Werkzeug geliefert worden. Bisher konnte ich nur die Haufen des Farbpulvers auf einer Löffelstilspitze zählen. Da mir 100 Gramm eines gefärbten Kammzuges nicht reichen, wird die Färbung so wiederholbarer sein: tomopol m200.

Sie kann mit 2 Stellen hinter dem Komma bis zu 200 Gramm wiegen. Mir gefällt gut, dass sie mit zwei abnehmbaren Plastikschalen geliefert wird. Diese können als Waagschale benutzt werden. Sonst schützen sie die Waage.


Hier mit einer bereits genutzten Farbpulverdose.



Samstag, 13. September 2014

Acid Dye - Säurefarben von Jacquard - 1. Versuch

Mein erster Versuch, mit Jacquard-Farben von spinnertundgewollt Merinokammzüge zu färben.



Dazu habe ich mir eine elektrische-multi-keramik-buffetpfanne gekauft. Mich hat fasziniert, dass die Innenwand weiß ist und somit die Farben gut zu sehen sind. Das Trägergestell kann platzsparend im Inneren bei Nichtgebrauch verstaut werden. Ich brauche nur eine Steckdose und das Gerät hat ein praktisches Thermostat. Durch den Glasdeckel hat man alles im Blick. Gut, dass ich noch ein altes Thermometer bis 100 Grad habe.

Es passen 100 Gramm Kammzug (hier Merino) in einer Lage hinein.
 
Ich hatte irgendwo gelesen, dass die Farben, wenn sie mit Säure in Form von Essig/Essigessenz/Zitronensäure angesetzt werden, irgendwann bei längerer Lagerung schimmeln. Daher habe ich zum Säuern der 100 Gramm Wolle einen Liter kaltes Leitungswasser mit 16 Gramm Zitronensäure (Pulver aus der Drogerie) verrührt.


Das ergab einen ph-Wert von ca. 3,6.



Diesen Liter habe ich auf die Wolle verteilt und die Wolle mit den Fingern eingedrückt.



Zum Anrühren der Farben habe ich eine Atemmaske und Handschuhe verwendet. Da ich noch auf meine Feinwaage warte, habe ich aus der Dose mit dem Pulver ein bis zwei Löffenspitzen in die "Pipidose" getan, mit destiliertem kalten Wasser aufgefüllt, umgerührt, den Deckel verschlossen und geschüttelt.








Mit einer Blasenspritze mit 20 ml habe ich die Farbe auf der Wolle verteilt.


 

So habe ich mehrere Farben aufgebracht.





Dann habe ich noch etwas kaltes Leitungswasser aufgefüllt und die Farbe mit den Fingerspitzen eingearbeitet.



Danach war der ph-Wert etwas gestiegen.



Nun habe ich mich mit dem Thermostat an 80/90 Grad Celsius herangetastet. Eine Stunde hat es "gebraten". Ich habe den Deckel dann doch ganz geschlossen und das Thermometer drin gelassen.



Nach ca. 1 Stunde war das Wasser fast überall klar.


Ich habe den Kammzug mit einem Löffel nur sanft beiseite geschoben. Nachdem die Wolle noch eine Stunde langsam abgekühlt ist, badete ich sie mit einem Spritzer Spüli. Leider gibt es noch weiße Stellen.


Nach dem Spülen (Wasser in der gleichen Temperatur wie die Wolle) hob ich den Kammzug mit nur einem Griff aus dem Wasser und habe ihm etliche Drehungen in der Salatschleuder gegönnt.


Nur zum Zeigen an der Garderobe:






Da es doch schnell zu tropfen anfing, ab über die Badewanne:






Nachtrag:
So sieht der Kammzug nach dem Trocknen gezupft aus:


 Mit Michi mit zwei dicken schwarzen Riemen mit 1:10 gesponnen.
















Freitag, 12. September 2014

Ülle`s Haspel

Beim Spinntreffen kam die Frage auf, wie eine Haspel gebaut sein muss, damit die Fäden in einem Strang alle gleichlang sind. Bei meiner Scherenhaspel sind sie es nicht. Also ging ich auf die Suche und habe diese gefunden:

Die Haspel ist vielseitig einsetzbar, da man sie horizontal, schräg oder wagerecht einsetzen kann.




Sie wird an der Tischplatte festgeschraubt. Ich habe Filz in weiß unten dazugeklebt. Sie dreht sich sehr leichtgängig wegen des Kugellagers.





Sie hat einen Drehknauf, der beim Zusammenklappen in einer Mulde verschwindet. Total genial.


Man kann die vier Holzstangen variabel einstecken und erhält so Durchmesser von ca. 88 cm bis 174 cm.



Ich bin begeistert und kann sie Euch empfehlen. Das Holz ist geölt.

Mittwoch, 10. September 2014

Spinntreffen in Duisburg-Meiderich

Wir haben uns heute schon das zweite Mal bei mir zum Spinnen und Klönen getroffen.


Wir wollen uns alle 2 Wochen am Mittwoch ab 18:30 Uhr treffen. In den Schulferien nicht. Jeder sollte sein eigenes Spinnrad mitbringen, sofern er eines hat. Es wäre schön, wenn man bereit ist, andere auch mal ein für sie neues Rad testen zu lassen.

Folgende Termine sind geplant:
24.09.2014
21.10.2014
05.11.2014
19.11.2014
03.12.2014
17.12.2014

Wer möchte noch dazu kommen? Der schreibe mir bitte einen Kommentar oder an meine im Impressum angegebene Adresse eine Mail.

Wir freuen uns auf Besuch.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...