Mittwoch, 31. Juli 2013

Eigentlich zu warm

ist die Jacke aus stillung-des-sturmes, die heute fertig geworden ist. Noch ist ja Sommer.


Das Garn habe ich mit Nadel 5,0 mm verstrickt. Das ist ein wenig zu kompackt und schwer geworden. Beim nächsten Garn Farbvarianten dann mit 6,0 mm!


Da ich von Anfang an ahnte, dass das Garn nicht reichen könnte, habe ich noch Wolle/Seide 50/50 in hell dazugenommen.



Gestrickt habe ich die Jacke als Raglan von oben.


Da ich nicht sicher war, wieviel ich für die Rippenbündchen brauchen würde, hatte ich vorne je einen Icord angestrickt. Und neu Spinnen wollte ich auch nicht.

Ich hatte über Knebelknöpfe aus Fimo nachgedacht, habe mich aus Faulheit dann aber für eine Auswahl aus meiner Knopfsammlung entschieden.




Verbunden habe ich die Jacke und die Knöpfe mit Satinband. Wie gut, wenn man einen reichen Fundus hat. Auf der Innenseite der Jacke ist jeweils noch ein kleiner Knopf, damit sich das Satinband nicht durch das Gestrick ziehen kann.


Mittwoch, 24. Juli 2013

Farbvarianten

Aus diesen Rolags aus Batts


(alle mit gleicher Farbverteilung) sind vier unterschiedliche Knäuel mit insgesamt 1,3 Kilo entstanden (Autowrap mit drei Konengarnen). Je nachdem, welches Konengarn verwendet wurde, sieht das Erscheinungsbild anders aus.




Samstag, 20. Juli 2013

Schaf-Seide-Bambus

Für unser heutiges Treffen im Waldhof hatte ich mir in der Vorbereitung sehr viel Mühe gemacht. Ich habe 9 Stunden auf dem Saunadachboden geschwitzt und 1,6 Kilo mit Rudi Raffzahn gemischt. 87 % Schaf, 9 % Tussahseide und 3 % Bambus. Dreimal helle Wolle von BFL, Island und Falkland. In bunt habe ich 19 verschiedene Farben aus Merino verwendet sowie lila Bambus. Die Palette reicht über gelb-orange-rot-rosa-pink und lila.


Ich Dussel hatte leider erst im Waldhof bemerkt, dass mir ein Treibriemen von Michi fehlt. Glücklicherweise hatte ich noch Strickzeug dabei. Sonst wäre der Tag komplett gelaufen gewesen. Irgendwann habe ich mich nach dem Genuss eines herrlichen Käsekuchenstücks beruhigt.

Zuhause habe ich alles auf den Kopf gestellt, aber ihn nicht gefunden. Die kleinen Spulen von Malottke habe ich ja leider mit Konengarn voll gespult. So musste die Jumbospule her:


Wie schön, dass ArtYarn unregelmäßig sein darf. Diesmal Autowrap mit drei Konengarnen.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Stillung des Sturmes

Auf dem Drachenfest in Kerken hatte ich angefangen, mein erstes Autowrapgarn mit ZWEI Konengarnen zu spinnen. Grundlage waren die Batts tornado-in-der-lagune. Das Garn ist fertig:


Die gesamte Ausbeute:


Die Nahaufnahme vor dem Waschen:


Das Garn habe ich kombiniert mit 50/50 Wolle/Seide. Das wird eine Strickjacke. Diesmal nicht so weit. 




Montag, 1. Juli 2013

Farbe kommt in Dein Leben

Ihr wisst, ich liebe die Farben. Ich hatte schon lange hierher geschielt. Nun habe ich sie endlich.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...