Mittwoch, 23. Dezember 2015

Fische am Baum

Bei mir hängen keine Kugeln am Weihnachtsbaum, sondern Fische und Schnecken am Band.

Meine Eltern wissen um meine Liebe zum Meer und haben mir im Laufe vieler Jahre immer wieder besondere Kostbarkeiten vom Bremer Weihnachtsmarkt geschenkt. Hier eine kleine Auswahl:














Ich hatte vor einem Jahr entschieden, dass mein Wohnzimmer für einen Weihnachtsbaum zu eng und es zu schade um einen jahrelang gewachsenen Baum ist. Ich wollte meine Kostbarkeiten aber nicht in der Versenkung verschwinden lassen, also hängen sie das ganze Jahr über am Band und erfreuen mich.

Mit diesen Bildern wünsche ich Euch ein frohes Weihnachtsfest 
und ein gesegnetes und gesundes Jahr 2016.



Freitag, 18. Dezember 2015

Moderne Hilfsmittel

Neben Brille, Hörgeräten, Rollator und anderen hilfreichen Dingen, gibt es auch moderne elektrische Spinnräder. Eines ist gestern bei mir eingezogen. 


Dies ist sein regensicheres Mobil: ein Züca Sport. Es hat Rollen, die bei Bewegung im Dunkeln gut sichtbar gelb/rot/blau blinken. Man kann sich auch draufsetzten. Belastbar bis 130 Kilo, da kann ich noch zunehmen. 


Mit den zweiten Rollen kann es auch Treppen bewältigen. Es hat viele Taschen. Den Stoff kann man abnehmen und waschen. Gut durchdacht.


Oben draufgeschnallt habe ich einen Maple miniSpinner von Hansencraft aus den USA. Ich habe ihn zusätzlich mit einem Wooleewinder zum Zwirnen. Damit er nicht runterfallen kann, habe ich eine Schubladeneinlage untergelegt und Gummiband angenäht. Wenn ich das Gummiband nicht im Einsatz habe, kann es in den seitlichen Taschen verschwinden. 


Ich möchte nicht immer neben einer Steckdose sitzen müssen. Also habe ich mir einen externen Akku mit 23.000 mAh zugelegt. Der kommt einfach in das linke Seitennetz. Ich träume mich damit an die Wasserkante und schaue beim Spinnen den großen Pötten zu.




Das sind 95 Gramm selbstgefärbte Merinowolle. Zum Zwirnen wollte ich den Wooleewinder ausprobieren. Da musste ich feststellen, dass ich keine passende Lasykate mehr habe (der Ashford Countryspinner und das Schacht Matchless haben mich verlassen). Also habe ich eine Bohrmaschine genommen und die Vorratsdose, die in den Züca kommt, mit vier Löchern für zwei Alustangen versehen, an deren Ende ich Holzscheiben festgeklebt habe. Da der Kleber auf der Holzscheibe zu sehen war, kam eine Schicht silberner Nagellack drüber.



Die Lasykate soll gebremst sein. Dazu einfach auf der einen Seite zwei kleine Löcher und gegenüber ein kleines Loch bohren. Darin wird eine Gummikordel verknotet und ist mit Hilfe eines Kordelstoppers in der Spannung einstellbar.



Ich habe angefangen, meinen Single mit einem Konengarn aus Wolle/Kaschmir zu zwirnen.

Fertig: da sind verzwirnt 120 Gramm auf der Wooleewinderspule.

Montag, 7. Dezember 2015

Aus alt mach neu

Ich bin eine Frostbeule und liebe Fell. Das ist schon 20 Jahre alt und hat eine Auffrischung nötig:


Ich bin dem Fitz mit Flickkarde und Hundekamm zu Leibe gerückt:


Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen: obwohl ein Knötchenberg im Mülleimer gelandet ist, hat es wieder mehr Volumen und man mag wieder kuscheln.


Ich habe noch mehr Felle vor mir....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...