Samstag, 19. September 2015

Ein großes Puzzle

Ich wollte als Vorbereitung für das Färben gerne eine große Strickliesel haben. Sie kam heute sehr gebraucht bei mir an. Ich beschloss, jetzt muss sie erst mal ordentlich baden. Dazu habe ich sie zerlegt. Aufkleberreste gehen mit Reinigungsbenzin ab und Edding mit Alkohol. 




Ich hatte auch alle alten Fettreste beseitigt. Also habe ich das große rote und das kleine weiße Zahnrad mit Hilfe eines Wattestäbchens mit Vaseline bestrichen.



Beides dann zusammengesetzt.


Nun den blauen Ring aufgelegt. Er wird benötigt, um beim Geradeausstricken zu stoppen.


Es gibt weiße und gelbe Nadeln. Wie man sie einsetzt, seht Ihr im Strickmühlenmuseum. Diese Seite kann ich Euch sehr empfehlen.


Nun wird der rote Zylinder eingesetzt und mit zwei Schrauben befestigt.


Das weiße Oberteil wird aufgesetzt:


Alles zusammenhalten und umdrehen. Hier müssen noch vier Schrauben eingedreht werden.


Nun wird das Unterteil auf das Mittelteil aufgelegt und mit vier Schrauben befestigt.






Jetzt die vier roten Füße an das Unterteil anbauen.


 Dann alles umdrehen.





Die rote Abdeckung vorsichtig auf die Nadeln setzten.




Dann als obersten Abschluss den weißen Ring mit Fadenführung aufsetzen und mit Schrauben befestigen.





Den Fadenspanner gerade gebogen und eingesetzt:


Man kann die Strickliesel auf verschiedene Weisen am Tisch befestigen:



Ich habe einen Tisch, wo die Platte mittig geteilt ist für zusätzliche Einlagebretter:


So kann der Strickschlauch frei hängen und drehen. Jetzt kann es losgehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...