Mittwoch, 23. April 2014

Ein neues Team: Conny und Michi

Anstelle von Anna hat Michi eine neue Freundin: Conny, den Ashford Country Spinner 2:



Hier Conny alleine:





Verschönert habe ich das Rad mit Holzbrennarbeiten mit nicht ernst gemeinten maritimen Motiven:


Die Spulen habe ich verändert: Zwischen den Spulenkern und die Spulenscheibe vorne habe ich eine Schlaufe aus festem Garn zur Befestigung des Anfangsfadens eingeschraubt.


Und die Geschwindigkeiten wollte ich erhöhen. Anstelle den Spulenwirtel anzuschrauben hat mir mein GöGa Gewindestangen eingeklebt. So kann ich bei jeder Spule entscheiden, ob ich den "Schnellwirtel" aus einem Holzrad ohne Plastikreifen verwenden möchte:




Ich komme jetzt auf: 1:3,1     1:3,8     1:4,8  und aufgerüstet auf 1:5,8. Gemessen habe ich es mit Markierungen aus Malerkrepp auf dem Schwungrad und der Spule.

Auf den Flügelarmen habe ich jede Seite anders bestückt: eine Seite mit den großen Haken wie vom Hersteller vorgesehen und eine Seite mit den großen Nachbestellhaken.


Eine erste Artyarnprobe hat es schon gegeben:




Sonntag, 20. April 2014

23 Jahre

Danke dafür.





Wer genau hinschaut, erkennt die Trittbretter des Ashford Country Spinners 2.

Dienstag, 1. April 2014

Farbverlaufsgarn Versuch 1

Mein erstes navajoverzwirntes Farbverlaufsgarn ist fertig:






Ich hatte Euch ein dazu passendes Video von Sarah Anderson vorgestellt. Das hat mir sehr geholfen. Auf die große Spule von Michi habe ich 258 Gramm verzwirnt drauf quetschen können.

Ich habe daraus gelernt, dass ich das nächste Mal die große Spule von Michi nicht randvoll spinne, da ich ja hinterher alles wieder auf EINE Spule gezwirnt bekommen möchte.



Grundlage sind Kammzüge aus australischer und süddeutscher Merino:


Diese habe ich dann auf Rudi Raffzahn verteilt:







Da ich nicht Farben pur wollte, habe ich eine Schicht 50/50 Wolle/Seide in hell daraufgegeben:



Mit einem Dizz wurden von Rudi die Minikammzüge abgenommen:






Die Kugeln immer gut durchnumerieren und von der richtigen Richtung her aufwickeln, da sonst der Farbverlauf nicht stimmt. Leider haben sich Partien ergeben, die entweder Hell oder Farbe pur haben. Ob mir das vertrickt gefällt, weiss ich noch nicht.

 ----------------------------------------

Daher habe ich mir für die nächste Portion überlegt, dass ich jeden farbigen Kammzug in drei Teile aufteilen werde. Als Beispiel: Farbe orange=1, rot=2, rosa=3, weiß=4. Dann werden ich zuerst 1,2,4 zugleich wie Zuckerwatte verspinnen, dann 2,4, dann 2,3,4. Ich bin sehr gespannt, ob sich dadurch zum einen die Farben besser mit Übergang angleichen und das Helle gleichmäßiger verteilt sein wird. Auch möchte ich die dickeren Stellen im Zwirn verhindern, da die Fasern in den Minikammzügen nicht immer schön parallel ausgerichtet waren.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...