Dienstag, 24. Juni 2014

Wrap and Roll ...

Die Autorin meines neuen Spinnbuches:


hat eine Idee beschrieben, wie man um eine "Seele" Core spinnen kann, ohne dass das Garn durch die Drehbewegung aus der Balance kommt: mit Hilfe einer Spindel, auf die das Core aufgewickelt ist, und die frei hängend während des Spinnens drehen kann.

Ich habe dazu tolle Videos dazu gefunden:


Und noch eines:


Da ich keine Spindel habe, ging es in den Baumarkt: ein Puppenwagenrad, ein Rundholzstab, etwas Leim und ein Schraubhaken:

Als Spindel zum Spinnen sicher nicht geeignet, sie eiert. Aber zum Garnparken gut genug. Das war das einzige reißfeste Garn bei meinen Konen. Den Rundholzstab einfach in den Akuschrauber einspannen und los gehts:

Da das Garn abrutschte beim Aufhängen, habe ich mit der Säge noch eine Ritze in die Gummibereifung gesägt.


Das Garn habe ich am unteren Ende mit einem Haargummi gesichert.



Ich bin auf die eigenen Versuche gespannt.

1 Kommentar:

  1. ja man kann wirklich spannend kreativ sein..liebe grüße wiebke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...