Mittwoch, 25. Dezember 2013

Kunstvoll gestaltete Blendingsboards

Was tut frau zu Weihnachten? Surfen ohne Wasserberührung im warmen Wohnzimmer. Und was findet sie im "Fischer"netz? Eine ganz tolle Meerjungfrau:


Gefunden habe ich diese wunderbaren Blendingboards bei woolwench.

Die sind nicht nur wunderschön, sondern auch praktisch. So etwas hätte ich auch gerne!

Dienstag, 24. Dezember 2013

O komm, o komm, Du Morgenstern

Der Sturm Christian hatte unser Baumhaus derart beschädigt, dass das Dach samt Obergeschoss abgetragen werden musste. Aber mein kreativer Mann hat passend zur Jahreszeit einen Ersatz geschaffen:





Mit dem Liedertext möchte ich Euch ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr 2014 wünschen:

O komm, o komm, Du Morgenstern,
lass Dich uns schauen, unsern HERRN.
Vertreib das Dunkel unsrer Nacht
durch Deines klaren Lichtes Pracht.
Freut Euch, Freut Euch,
der HERR ist nah.
Freut Euch und singt Halleluja!



Den Sturm Xaver hat das neue Dach schon überstanden!

Samstag, 21. Dezember 2013

Graues rauwolliges Pommersches Landschaf

Die erste Etappe ist geschafft. Seit Monaten spinne ich mich durch Vliese graue restfetthaltige Wolle vom rauwolligen Pommerschen Landschaf. Die ersten drei großen Spulen meiner Michi sind voll und verzwirnt.


Wenn man die drei Spulen zusammenschiebt, wirkt es wie eine Spulenbremse.


Zusammen sind es 617 Gramm. Also passt auf jede große Spule ca. 200 Gramm. Es sind drei verschiedene Graustufen. Von dem hellsten Farbton habe ich das Meiste. Deshalb habe ich auf die dritte Spule mittel- und dunkelgrau zusammengesponnen. 


Da die Wolle einen hohen Restfettgehalt hat, habe ich sie lange einweichen lassen und zweimal mit Wollwaschmittel gewaschen. Links die frisch ins Becken gelegte Wolle, rechts der bereits eingeweichte Strang.





Die drei Stränge sind getrocknet und aufgewickelt:







Nun spinne ich fleißig die nächsten drei Spulen. Hoffentlich bin ich bald fertig. Ich brauche mal wieder Farbe auf dem Spinnrad!


Montag, 16. Dezember 2013

Was ist ein historisch korrekter Brettchenwebstuhl?

In ravelry wird die Frage aufgeworfen, wie sieht ein historisch korrekter Brettchenwebstuhl aus. Liebe Melise aus Altadena: aus dem Heft 1 "Wege zur Volkskunst, Weben über Brettchen" von Heinrich Pralle von 1922 möchte ich mit den Bildern einen Hinweis geben:


Der Autor hat das Heft in erster Auflage 1921 verfasst und dieses Exemplar im Museum für Völkerkunde gefunden.





Leider steht hier nur, dass er 1921 schon alt war und leider auch nicht, in welchem Land er gefunden wurde. Zählt vor 1921 schon zu "historisch",  also alt genug?

NACHTRAG:
Ich habe mich belehren lassen: Der Webstuhl ist aus zwar meiner persönlichen Sicht alt, aber aus Sicht dieser Handarbeitstechnik modern. Es kommt also immer auf den Blickwinkel an.

Wege zur Volkskunst

Ich habe ein sehr altes Heft 1 zur Volkskunst von Heinrich Pralle von 1922 geschenkt bekommen: "Weben über Brettchen".





Sonntag, 8. Dezember 2013

Sternenband

Jetzt passend zur Adventszeit habe ich ein Band für Lesezeichen mit Sternenmuster versucht. Hier das Flinklandeinzugsmuster. Ich wollte die Farben ändern. Das ist mir nicht folgerichtig gelungen. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Man lernt nur aus Fehlern gut.





Verwendet habe ich Häkelgarn von Coats: puppets Eldorado Stärke 10 (100 Gramm 530 Meter). 30 Brettchen.



Ich muss mich sehr konzentrieren, sonst drehe ich in die falsche Richtung. Aber die Variationen verlocken auch.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Restebettsocken

Es ist nachts kalt. Aus Spinnresten habe ich mir neue Bettsocken gestrickt mit Nadel 5,0 cm und 32 Maschen in der Runde.





Für einen warmen Popo

Jetzt in der kalten Jahreszeit braucht man einen warmen Popo. Ein Geburtstagsgeschenk:


Gehäkelt habe ich mit festen Maschen, die in nur eine der beiden Schlaufen der Vorrunde eingestochen sind. Angeschlagen habe ich 4 Luftmaschen, die in der ersten Runde verdocppelt wurden, so dass 8 Sektoren entstehen. Diesmal habe ich die Zunahmen besser verteilt und der Kreis ist runder geworden.






Die Filzwolle habe ich doppelt genommen und mit einer Häkelnadel Nr. 10 (1 cm) gehäkelt.



Vor dem Filzen sind es 58 cm, nach dem Filzen mit Feinwaschmittel in der Waschmaschine bei 60 Grad 50 cm.



Wenn man es feucht aus der Waschmaschine nimmt, ordentlich in die richtige Form zerren.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...