Mittwoch, 21. August 2013

Aufgehübscht

An der Hauswand mit dem Herz befindet sich eine ehemalige Umhausung für zwei kleine Mülltonnen.


Meine Kinder durften sich künstlerisch austoben. Links meine Tochter:







In diesem schönen neuen Outfit wird mein "bester Freund", ein Fahrradanhänger, untergebracht, der mir immer alles brav nach Hause schafft.



Hier nun die Gestaltung durch meinen Sohn: Dort kann der GöGa Altglas sammeln.
















Wunderbar. Farbe symbolisiert Lebensfreude.

Dienstag, 20. August 2013

Faszination Weben

Ich liebe es, das Netz nach interessanten, antiquarischen Schätzen zu durchforsten. Hier bin ich fündig geworden:



Das Buch hat 160 Seiten und ist von 1990.

Mittwoch, 7. August 2013

Kettspulen selber machen

Mein nächstes Webprojekt entsteht schon im Kopf. Wenn denn der bunte Schal endlich mal fertig wird. Dazu brauche ich Kettspulen:

Bisher habe ich mit 4fach Sockenwolle (420 Meter auf 100 Gramm) gewebt: Leinwandbindung mit 48/10 und den bunten angewebten Schal mit 70/10, jeweils einfach durchs Blatt gestochen. Als nächstes möchte ich mit dem Garn einen Webversuch starten, mit dem ich beim Spinnen von der Kone zwirne: 28/2. Also wesentlich dünner und damit wesentlich mehr Fäden pro cm. Wenn ich also dann nicht 200 mal (Sockenwolle), sondern vielleicht 500 mal um den Tisch laufen will beim Kette schären, muss eine Idee her.

Beim Kauf des gebrauchten Tischwebstuhls war ein Lesebrettchen dabei:




Damit könnte ich mehrere Fäden zugleich schären, wenn denn das Garn für die Kette nicht nur auf EINER Kone wäre, sondern auf mehreren Spulen. Aber wie bekomme ich das Konengarn vernünftig in kleine Portionen verteilt? Andere "richtige" Weber haben Webgarne auf Spulen auf einem Spulengestell. Als erstes brauche ich billige Spulen. Ebay macht es möglich.



Nur seht genau hin, das Loch ist links und rechts nicht gleich groß: 1,4 cm zu 2,2 cm. Das würde auf meinem "Spulengestell" beim Abrollen arg eiern. Daher habe ich Unterlegscheiben aus dem Baumarkt (möglichst dünn, da nach Gewicht bezahlt wird!) mit der Heißklebepistole auf das zu große Loch geklebt. Der Kleber ist leider sehr, sehr schnell hart, so dass die Scheibe nicht immer exakt mittig geworden ist, aber es wird so auf jeden Fall weniger eiern als ohne Scheiben.


Ich möchte natürlich die neuen Kettspulen (62 Cent pro Stück!) nicht mit der Hand befüllen, dann könnte ich ja auch 500 mal um den Tisch laufen (Einhandhebelklemmen machen den Tisch zum Schärbrett) und wäre wohl eher fertig.

Also wird die fleißige Michi von Schwarzenstein mir helfen:



Mit zusätzlichen Unterlegscheiben (in der Mitte) habe ich die zwei neuen Kettspulen fest eingespannt. Das nächste Experiment wird also sein, herausfinden, wieviele Meter 28/2 Konengarn auf eine Kettspule geht.

Rundspulen
Rollendurchmesser (Scheiben) 70 mm
Rollenhöhe (Breite) 42 mm
Kerndurchmesser 25 mm

Unter Michi könnt Ihr den neuen "Gutelauneteppich" im Wohnzimmer sehen. Skarum von Ikea. Den blauen Teppich als Fotohintergrund wird es nicht mehr geben.

Samstag, 3. August 2013

Liebe ist, wenn ...

... der GöGa, weil er Vater wird, den Hochdruckreiniger an die Hauswand hält. GRINS


Liebe ist, wenn der GöGa sagt, malt mir mal ein paar Muster auf Papier. Ich will die Einfahrt pflastern. Nach einigen Versuchen auf dem Rechenkästchenpapier fiel mir ein, dass zwei Steine mit den Maßen 10x20 cm zusammen doch 20x20 cm sind. Also ein Quadrat! Und was besteht aus Quadraten? Natürlich WEBPATRONEN.


Unser Sohn liebt den PC. Also hat er die Vorlage mit einem Spieleprogramm erstellt:



Nach dem Eingangstor kommt der Wellenköper:


Leider habe ich nicht immer daneben stehen können, abundzu wurde sich verwebt. Aber die Stellen müßt Ihr schon selber suchen.















Jetzt kommt der Garagenhof: Das ist bestimmt der schönste Garagenhof der Welt!




 



Von dort kommt man in den edelsten Fahrradschuppen der Stadt:


Und hier der Zugang zu unserem Gartenparadies:


Wer von Euch hat so einen GöGa? Keine, der ist einzigartig! 

Danke an alle, die es ermöglicht haben!

Freitag, 2. August 2013

30 Jahre eingeschweißt in Folie

Dieses Buch hat seit 1983 in der Folie verbracht, bis ich es heute endlich befreien durfte!


Am 28.07.2013 durfte ich beim Weber Treff NRW zu Gast sein. Neben einem interessanten Thema "Transparenz der Gewebe", einem leckeren Mitbringbuffet, spannenden Gesprächen und Anschauungsunterricht gab es auch einen Bücherstapel zum Stöbern. Eines der Bücher hatte ich schon mal von außen im Netz gesehen, aber wegen der Aufmachung als uninteressanten, alten Schinken abgetan. Von innen sah es viel besser aus. Also machte ich mich im Netz auf die Suche nach dem Schatz von 1979. Meines ist gedruckt 1983 und war noch originalverschweißt. 

Eine tolle Sache ist, dass die Webpatronen nicht nur wie üblich für Webstühle mit Tritten, also mit Verschnürung, sondern auch für meinen Tischhandhebelwebstuhl angegeben wurden:


Das Buch von Ursula Kircher hat 252 Seiten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...