Freitag, 31. Mai 2013

Teamwork

Ihr wißt, ich habe jetzt zwei Spinnräder, die sehr unterschiedlich sind, sich aber gut ergänzen: Malottke und Schwarzenstein. Ich habe hier ein Bild eines mit Malottke gesponnenen und navajoverzwirnten Garnes vor dem Entspannungsbad:


Es ist ziemlich überdreht mit dem vielen Drall.


Dann kam Michi und hier seht Ihr, wie Michi die südamrikanische Merino spinnt:



Wenn Michi drei große Spulen spinnt und ich dreifach zwirne (das erste Mal!) mit dem Jumboflyer des Malottke, dann sieht der Strang VOR dem Waschen so aus:


Wunderbar ausgeglichen. Mein Fazit: drei Spulen mit Michi spinnen und dann mit Malottke zwirnen OHNE Navajo. Ist doch sehr entspannend und hat ein tolles Ergebnis. Ich werde mich bemühen, noch weniger Drall zu nehmen. Drei große Schwarzensteinspulen ergeben zwei große Malottkespulen.

Montag, 27. Mai 2013

The last knit

Hier habe ich heute ein ganz tolles Video entdeckt und finde, Ihr solltet es Euch ansehen. Ich habe richtig mitgebibbert. Aber das Ende verrate ich nicht, schaut es Euch selbst an:


Freitag, 24. Mai 2013

Entrelac im Kreis stricken

Ihr habt ja gesehen, dass ich mich mit Literatur eingedeckt hatte, u.a. zum Thema entrelac (Flechtmuster). Mir fehlte aber noch der letzte Kick auf deutsch. Da bin ich wie immer bei nadelspiel.com gelandet. Hier mein Anfang des Kreises:







Hier habe ich es wunderbar erklärt bekommen:


Super ist die Idee, wie man entrelac strickt, ohne dass man für die eigentlich linken Rückreihen das Strickstück wenden muss.


Geändert habe ich jedoch, dass ich zum Vergrößern der Rechtecke die zusätzliche Masche gleich beim Heraushäkeln aus dem vorherigen Rechteck aufgenommen habe und nicht in der zweiten Reihe zugenommen.


Da ich zur Zeit ja nur ganz kurz stricken kann, wird es noch lange dauern, aber geplant ist, aus dem Kreis eine Kreisjacke zu machen. Nach dem Einfügen der Ärmel möchte ich am oberen Kragen mit verkürzten Reihen arbeiten, damit nicht so sehr viel Kragenborte auf den Entrelackreis zurückgeschlagen wird. Das muss ich mir aber noch ganz genau austüfteln.

Nachtrag:
Als ich die Runde mit 10 Maschen pro Rechteck fertig hatte, kam die ernüchternde Überraschung: der Kreis wurde zunehmend gewölbt, also nicht flach. Aber so buckelig bin ich nicht im Rücken für die geplante Kreisjacke. Also blieb nur aufmachen.

Meine Überlegung zu dem Problem:
Wenn ich am Anfang zu 4 Maschen eine hinzufüge, habe ich 25% zugenommen. Wenn ich eine Masche zu 5 hinzufüge, habe ich 20% zugenommen. Wenn ich eine Masche zu 6 hinzufüge habe ich 17% zugenommen.   ....  Wenn ich eine Masche zu 10 Maschen hinzufüge, habe ich 10% zugenommen. 

Fazit: ich muss die Anzahl der von Runde zu Runde zugenommenden Maschen je Rechteck erhöhen, damit der Kreis flach wird.

Ich werde Euch vom Fortgang des Experimentes berichten.

Dienstag, 21. Mai 2013

Gewebte Bilder von Roswitha Grützke

Wie schön, dass es Auktionshäuser gibt. Und wie schön, wenn nur ich das Buch haben wollte:


Das ist ein Bildband mit Arbeiten von Roswitha Grützke aus der Zeit von 1982 bis 1999. Es sind wunderbare Bildteppiche. Sie zu erdenken und zu vollbringen, welch eine geniale Fleißarbeit. Ich staune. Die Künstlerin ist 1938 in Berlin geboren worden. Sie hat an der Berliner Meisterschule für Kunsthandwerk studiert, die Meisterprüfung im Weberhandwerk abgelegt, an der Hochschule der Künste in Berlin gelehrt, an Ausstellungen teilgenommen, ...
 

Mittwoch, 15. Mai 2013

Bücher über Stricken

Da ich das Stricken in der Praxis übertrieben habe und deshalb pausiere, kommt jetzt die Theorie.



Dienstag, 14. Mai 2013

Ausflug ins Lipper Land

Wie jedes Jahr sind wir zu Christi Himmelfahrt nach Erder ins Lipper Land gefahren. Das Grundstück liegt direkt an der Weser. Unser Haus ist ein altes Fachwerkhaus. Es bietet im Gegensatz zur Großstadt viel Grün, Tiere und Weite. Einfach verschnaufen.





Alles blüht, die Obstbäume im eigenen Garten, die Blumen.





Wer mehr erfahren möchte, kann hier nachlesen.

Wir haben für Schafbegeisterte auf der eigenen Wiese Kamerunschafe. Sie gehören uns nicht, aber sie runden das Bild ab. Bei benachbarten Bauern kann man bei einem Spaziergang auch Hühner und Kühe genießen. Der totale Kontrast zur Großstadt. 










Die Schafe hatten mich eigentlich an Ziegen erinnert. Sie sehen halt nicht wie die typischen Wollberge aus. Sie sind sehr scheu, aufmerksam und schnell auf der Flucht. 

Natürlich musste wieder ein Ausflug nach Lemgo sein.



 

Ich liebe Museumsbesuche im Urlaub. Ich möchte Euch das LWL Industriemuseum Ziegelei Lage ans Herz legen. Es war viel spannender, als der Name erwarten ließ. Wir hatten eine super Führung.

Mittwoch, 8. Mai 2013

Swing Swagger Drape

Dieses Buch ist zu meiner Sammlung hinzugekommen.



Das Buch ist von 2009 und hat 183 große satt farbige Seiten. Wunderbar für eine lange Autofahrt.

Dienstag, 7. Mai 2013

Buntes Babyalpaka

So ein kleines Minispinntreffen (Michigucken) ist doch etwas Feines. Da lernt man nicht nur nette Leute, sondern auch nettes neues Spinnfutter kennen. Ich bekam meinen ersten handgefärbten Babyalpakakammzug geschenkt. Und sogar in meiner Lieblingsfarbe. Danke! Ich wußte gar nicht, ob ich das packe.



Das hat mir keine Ruhe gelassen. Also ran an mein neues Michi gesetzt und versucht. Es ging sehr gut.


Verzwirnt habe ich es mit zwei Konengarnen mit je Nm 28/2 (Wolle/Acryl) auf der Jumbospule des Malottke.

Gewaschen sieht es dann so aus:








Gewickelt sind 100 Gramm Alpaka mit 50 Gramm Konengarn.

Wenn ich wieder stricken darf, dann werde ich es mit gekauftem schwarzen Babyalpaka zu einem Schal verarbeiten.

Freitag, 3. Mai 2013

Russian Paddle Combs

Ich habe heute etwas für mich Neues entdeckt, das ich ganz spannend finde. Wer von Euch braucht nicht manchmal mehr als 2 Hände? Hier zwei Wollkämme, zweireihig, mit Halterung unter dem Popo. Sehr schöne Ausführung. 

Ich habe von "woolcombs" 4 Demonstrationsvideos zu "Russian Paddle Combs" auf Youtube gefunden. Bekomme sie aber hier nicht hochgeladen.

 http://www.youtube.com/watch?v=ol8LfbWvdBQ&list=UU7MmdhaNaoHcqycuaY3wWzw&index=6

Hier gehts zur Herstellerseite: woolcombs.com .

Als ich mein Blendinghackle (Nagelleiste zum Wollemischen) selber gebaut habe, bin ich davon ausgegangen, dass ich die Wollfasern erst noch mit einem Diz abnehmen müßte. Die Idee, sie direkt vom Wollkamm abzuspinnen, finde ich spannend.


Donnerstag, 2. Mai 2013

spincontrol

Dank ebay ein Zugang in meinem Bücherschrank:


Leider ist mein Englisch nicht so gut. Vieles werde ich hoffentlich den Bildern entnehmen können.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...