Mittwoch, 30. Oktober 2013

Zu Viel des Guten?

Hier noch mal eine Bilderflut vor dem Nordseeurlaub:


Ich hatte einer Freundin den Schal mit Dreiecken gezeigt. Sie fand die Dreiecke so schön, dass ich Ihr einen eigenen strickte, nur dass ich die Dreiecke viel größer machte. Nach dem Motto, was gefällt, darf auch etwas mehr sein. Der gefiel mir dann aber auch gut. Ich wollte auch einen haben. Ich hatte im Frühjahr mit meiner Schwester einen tollen Wollladen in Nürnberg besucht und ein Knäuel Noro Silk Garden Sock Yarn Nr. 315 erstanden. Das Knäuel vereinigt sich hier mit Babyalpaka zu einem kuscheligen Schal. Gestrickt habe ich mit Nadel 3,5 mm.





Links seht Ihr, dass die Norowolle leider schon alle war, der Schal aber noch nicht fertig. Alles wieder aufziehen wollte ich auch nicht.




In der Schalmitte sind die schwarzen Rippen breiter und das Dreieck am Größten. 




Gestrickt ist die Randmasche und die angeschlagenen Maschen mit beiden Fäden. So muss man Nichts vernähen und die Kante ist ein wenig stabiler. In schwarz immer 5 krause Rippen (also immer nur rechte Maschen). Dann in bunt eine ganze Reihe, wenden, 3 Maschen zur Mitte, wenden, 1 Masche links abheben und am Faden ordentlich ziehen zur Doppelmasche, 2 Maschen zurück bis zum Rand, wenden, 5 Maschen zur Mitte, wenden, Doppelmasche, 4 Maschen zum Rand, wenden, 3 Maschen zur Mitte, wenden, Doppelmasche, 2 Maschen zum Rand, wenden, eine ganze Reihe. Damit die Dreiecke immer größer werden: 3-3-5-5-3-3 für das erste Dreieck, 3-3-5-5-7-7-5-5-3-3 für das zweite Dreieck und 3-3-5-5-7-7-9-9-7-7-5-5-3-3 für das nächste Dreieck. Immer so weiter, bis 21 Maschen erreicht sind. Das größte Dreieck hat 25 Maschen.

Dabei beachten:
Randmaschen stricke ich am Anfang rechts ab und am Ende der Reihe hebe ich sie mit dem Faden vor der Nadel links ab. Doppelmaschen später beim Abstricken immer als eine Masche behandeln und beide Fäden zugleich erfassen. Ganz toll kann man es in Alpistrickbuch lernen.

Bei den schwarzen Rippen habe ich in der 1., der 3. und der 5. Rippe je 1 Masche zugenommen bzw. abgenommen. Zunehmen tue ich, indem ich einen Umschlag direkt vor der Randmasche mache und in der Folgereihe verschränkt abstricke. Abnehmen tue ich am Anfang der Rippe, indem ich statt einer Masche der Vorreihe zwei Maschen als Randmasche rechts abstricke. Bitte darauf achten, dass die Masche sich öffnet.



Mit Zuviel des Guten meine ich, dass jetzt soviel "Stoff" entstanden ist, dass es nicht mehr unter den Reißverschluss der Jacke passt.



Da es an der Küste wohl etwas windig wird, also gerade rechtzeitig gestern Abend fertig geworden! Danke an mein fotogenes Model.

Kommentare:

  1. ein richtig tolles tuch...ich find die farben hammer!!!

    AntwortenLöschen
  2. jetzt kann es kalt werden,
    geniess Dein tolles Tuch!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  3. dein Tuch ist traumschön geworden,eine tolle Idee,ich schreib mir das Tuch aml auf meine Tapetenrolle
    Viel Spaß an der Nordsee
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Schönen Urlaub - da kann es ruhig ein wenig frisch werden -dein Tuch wird dich fabelhaft wärmen. Tolle Farben!

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Schal und danke, dass du die Anleitung dazu geschrieben hast - ich kann mir gut vorstellen, dass ich mir den auch mal stricke!
    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Richtig toll und viel zu schön ist diese Farbenpracht, um sie in der Jacke zu vergraben.
    Danke auch für die Anleitung.

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz tolles Tuch ohne viel Aufwand,das wärmt bestimmt gut.
    Danke auch für die Anleitung.Tücher kann man auch nie genug haben.
    LG hannelore

    AntwortenLöschen
  8. schwarz mit bunt - das geht doch immer und sieht auch noch so klasse aus! Und von so herrlichen Schals kann man absolut nie genug haben.

    AntwortenLöschen
  9. Das Tuch gefällt mir ausgesprochen gut und die Anleitung dazu - recht herzlichen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  10. Der Nordseewindtest hat ergeben, schön warm. GRINS

    LG Ate

    AntwortenLöschen
  11. wow, so ein schönes Tuch ein Traum kann ich dazu nur sagen.

    LG Herta

    AntwortenLöschen
  12. Klasse Tuch, habe mir die Anleitung gerade notiert und werde nach meinen Pop Spots dieses tolle Teil stricken. Lieben Gruß aus Berlin.

    AntwortenLöschen
  13. Tolles Tuch, aber wie groß ist es in der vorliegenden Form?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Tuch ist 1,80 Meter mal 0,35 Meter groß. Jeder entscheidet aber selber über die Größe. Sie ist abhängig von der Wolle, der Nadelstärke und der Wendestelle der Mitte.

      LG Ate

      Löschen
  14. Das ist mit Abstand das Schönste, was ich seit langem an Handarbeiten gesehen habe. Ich könnte heute Nacht nur schlecht schlafen und war ganz aufgeregt: Schaffe ich das auch? Herzlichen Glückwunsch zu Entwurf, Ausführung und tragen dürfen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...