Freitag, 19. April 2013

Ab ins Körbchen

Für mein neues Reisespinnrad Michi musste unbedingt ein Case her, sonst wäre es ja kein REISEspinnrad, oder? Die Suche nach einer geeigneten Tasche, die eine harte Schale hat, gestaltete sich schwierig. Die Trolleys haben fast ausschließlich ein innenliegendes Gestänge, das macht die Suche noch kniffeliger. Zusammengeklappt habe ich einen gedachten Quader von 27x37x57 ermittelt. Also ein Behältnis ca. 40 cm breit, 60 cm hoch und 30 cm tief, wenn es aufrecht steht.






Ausgangspunkt war ein alter, abgenutzter Werkzeugkoffer aus dem Keller mit passenden Maßen. 



Von innen hat er eine dünne graue Polsterung.


Nach ein paar Tagen des Überlegens ab in den Baumarkt. Das sind die Zutaten: ein Griff, fünf drehbare Rollen, Blindnieten mit neuer Zange, Unterlegscheiben und eine Rolle Schaumstoff.


Als erstes habe ich mit Edding die Löcher für die Rollen und den Griff zum Schieben der Kiste angezeichnet. 


Mein GöGa hat die Löcher gebohrt. Zum Vorschein kam eine dünne Holzschicht. Damit die Kiste trotz des Löcherns noch Stabilität hat, wollten wir bei den Blindnieten noch Unterlegscheiben einfügen. Wir mussten aber lernen, dass die Nieten besser halten, wenn vorher die alte graue Polsterung weggeschnitten wird.


Die Abbruchstelle der Nieten außen muss noch abgefeilt werden. Rollen und Griff sitzen jetzt fest. Da wir fünf Rollen genommen haben, steht die Kiste auch gut, wenn der Deckel aufgeklappt wird.






Von der Schaumstoffrolle habe ich einen 39 cm breiten Streifen mit einem Patchworklineal, Schneidematte und Teppichmesser abgeschnitten. Mit einer Länge von 60 cm habe ich Boden und Deckel der Kiste ausgefüllt. Der Schaumstoff hält im Koffer ohne Klebestreifen, da er jeweils 1 cm breiter zugeschnitten wurde als tatsächlich Platz in der Kiste ist. So ist er eingeklemmt.


Nun wird das zusammengeklappte Rad vorsichtig hinein gelegt.

Mit kleinen Schaumstoffteilen werden der Fuß, der "Kopf" und die seitlichen Trittauflagen abgepolstert.


Nun kann es auf die Reise gehen. Für die Lasykate und die Spulen sind schon gepolsterte Taschen in Arbeit. Dazu später mehr.

Kommentare:

  1. Wahnsinn - was für eine tolle Idee ist das denn!!!
    Geniale Planung, perfekte Umsetzung, und schon hat das neue Traumspinnrad ein Zuhause!

    Glückwunsch zum Reisemobil
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht toll aus! Danke für die Foto-Anleitung, mal schauen, wie meine "Kiste" am Ende aussehen wird :-)
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. tolle anleitung, gruß wiebke

    auch für anderes Gerät gute Idee

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...