Freitag, 22. Februar 2013

Rolags vom Blendingbrett

Im Spinnforum kam die Frage auf, was denn ein "Fasermischbrett" oder "Palette Blending" sei. Kann es mehr als eine Handkarde? Ich bin auf ein ganz tolles Video gestoßen:


Faszinierend finde ich, wie sie mit zwei gleichen Rundholzstäben die gemischte Faser aufnimmt und einen Rolag (Faserrolle) bildet. Ich habe nämlich bis jetzt mit den großen Batts von meiner Kardiermaschine gekämpft, weil ich nicht wußte, soll ich sie der Länge nach auseinander reißen oder als Ganzes nehmen? Also werde ich kein solches Brett selber bauen, aber versuchen, die Fasern mit dieser Technik mit 2 Stäben von der Kardiermaschine abzunehmen.

Kommentare:

  1. Danke für's finden und hier zeigen!
    Total faszinierend!

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. ich verspinne die batts immer als ganzes. den hype um diese rollags verstehe ich gar nicht. wo issn da der unterschied zu den handgekurbelten batts?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich die Fasern sehr parallel vom Batt verspinne, schließt das fertige Garn nicht so viel Luft ein, da die Fasern schön nebeneinander liegen. Verspinne ich das Batt von der Seite oder die Rolags von der Seite, dann sind die Fasern sehr viel mehr durcheinander, nicht parallel und schließen mehr Luft ein. Mehr Luft bedeutet einen höheren Wärmegard der verstrickten Wolle. Ganz gerade nebeneinander liegende Fasern versponnen ergeben eher ein Kammgarn. Das ist halt strapazierfähiger aber nicht so flauschig. Vielleicht ist das so als wenn ich die Kleidung entweder schön zusammengelegt in den Reisekoffer tue oder den Haufen verknüllt rein tue. Im zweiten Fall passt nicht so viel Kleidung, aber mehr Luft rein.

      LG Ate

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...