Freitag, 22. Februar 2013

Fellpatchworkdecke

Für meinen Sohn habe ich aus Resten vom Teddynähen der Oma auf Wunsch eine Restedecke in Patchwork samt Kissen genäht.



Angefangen hat es mit dem Zuschneiden von gleich hohen Rechtecken mit dem Strich möglichst in dieselbe Richtung. Diese wurden zu langen Streifen zusammengenäht und reihenweise angefügt.



Trotz aller Mühe hat sich alles verzogen. Vielleicht, weil es so verschiedene Fellsorten waren? Ich habe nur gesteckt und nicht auch noch geheftet. Meine Maschine war fast überfordert bei der Fellhöhe, die unter das Steppfüßchen sollte. 

Um die Fluserei und die häßliche Rückseite zu verbergen, habe ich ein Fleece auf die Rückseite genäht.


Die Rückseite des Kissens sieht so aus:

Hätte ich vorher gewußt, wie lange es dauert, hätte ich nicht angefangen! Aber mein Sohn ist glücklich.

Kommentare:

  1. Die Optik finde ich gewöhnungsbedürftig aber der Kuschelfaktor dürfte enorm hoch sein. Das ist eine wirklich gute Idee von Deinem Sohn gewesen. Er hat Glück, so eine fleißige Mama zu haben, die sich nicht hat unterkriegen lassen.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Wow, how nice of you to make that for your son! I bet it was a challenge working with the fur, especially the long fur....He'll treasure it, I'm sure.
    Hello from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen
  3. Die Arbeit hat sich doch wirklich gelohnt und Sohnemann glücklich, was will man mehr.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...