Freitag, 26. Oktober 2012

Es ist angewebt!!!

Dies sind die Zutaten des neuesten Experiments:


Ich hatte einen Schal in schwarz-weiß gewebt: hier
Ich bin ja nun eher ein Fan von bunten Farben. Also habe ich das ursprüngliche weiße Garn durch 4 Farben in der Kette und meliertes Garn im Schuß ersetzt. Aus schwarz ist lila geworden.



Mit der roten Luftmaschenkette habe ich die Einteilung für den Reedekamm fixiert: 70/10 für Sockenwolle 4fach.


Beim Aufbäumen liegt eine Plastikmatte (Schubladeneinlage) zwischen den einzelnen Lagen, damit die Fäden nicht in einander rutschen und die Fadenspannung negativ beeinflussen.


Hier kann man den Gelesestab/Kreuzstäbe gut erkennen.


Hier seht Ihr einen Mustersatz. Es wirkt ganz anders, obwohl ich nur die Farben aber sonst nichts an der Patrone geändert habe.

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Ausgehibbelt!!!



Als ich aus dem Küstenurlaub zurückkam, war mein Buch TWILL THRILLS aus Kanada bei mir angekommen!!!!

Mein Englisch ist nicht besonders, aber Webpatronen sind ja sprachenunabhängig ;-))))

Da ich einen Handhebeltischwebstuhl habe, werde ich sie mir bei Bedarf umschreiben. 

Ich war während der Bahnfahrt auch nicht faul und habe für meine Mama eine Pimpelliese aus Seide/Wolle mit zwei Konengarnen verzwirnt gestrickt. 


Samstag, 6. Oktober 2012

Shadow Weave Schal schwarz und weiß

Ihr habt sicherlich gemerkt, dass ich seit langer Zeit nichts Selbstgewebtes gezeigt habe. Das liegt nicht daran, dass ich es nicht versucht hätte, aber ich musste wegen Fehlern in der Fadenspannung, im Litzeneinzug, ... immer wieder zurückweben und neu beginnen. Zuerst wollte ich LogCabin im Quadrat weben.

Bei meinem folgenden Schal in LogCabin wird das Erscheinungsbild des Musters erreicht, indem in Schuss und Kette die Farben, hier rot und grün, wechseln in Leinwandbindung (es flottiert nur über einen Faden). Soll das Feld gewechselt werden, wird die eine Farbe in Kette wie im Schuss doppelt hintereinander verwendet. 



Jetzt wollte ich Shadow Weave ausprobieren. Hier wechseln sich zwei Farben in Schuss und Kette zwingend 1-1 ab, aber die Leinwandbindung entfällt. In meinem Muster flottiert es manchmal über 2 Fäden. Da ich die Webpatrone hier nicht hochgeladen bekomme, habe ich sie abfotografiert:

Dabei müsst Ihr bedenken, dass ich das Muster für einen Handhebeltischwebstuhl ausgedruckt habe. Die Ansicht zeigt die Farbverflechtung. Neben den 8 Schäften für das Muster habe ich Schaft 9 und 10 für die doppelten Randfäden verwendet. 



 Verwendet habe ich Sockenwolle, ein Webblatt 70/10 (also 7 Fäden auf einen cm) und 204 Fäden.


Bei dieser Art der Befestigung am Pistolenstab kann ich die Fadenspannung am besten regulieren. Zu Anfang habe ich die einzelnen Schäfte von 1 bis 8 gehoben und orange Pappstreifen eingelegt als Schuss. Das Muster sieht sehr regelmäßig aus, also stimmt wohl diesmal der Litzeneinzug ;-))). 




Die Fransen habe ich mit einem Zöpfendreher aus dem Frisierbereich gezwirnt. Den Rand des Schals habe ich auf einer Linie auf Hartstyropor mit Stecknadeln befestigt und dann die zweiten Knoten auf einer parallelen Linie angepasst.


Genau hier ist der Schnitt: oben vor und die weiteren Bilder nach dem Waschen. Das obere Muster sieht noch fast wie Leinwandbindung aus, nach dem Waschen hat sich die Flottierung über 2 Fäden bemerkbar gemacht.






Der Schal war vor dem Waschen 29 cm, nach dem Waschen 30 cm breit. Ich hatte mit Schrumpfen gerechnet.

Dienstag, 2. Oktober 2012

Frusthibbeln?

Ich hatte Euch vor genau einem Monat von der Bestellung meines Traumbuches berichtet: hibbelposting.

Direkt nach der Bestellung erhielt ich eine automatisch generierte Bestellbestätigung. Seitdem habe ich keine Mail mehr erhalten und kein Buch gesehen. Hoffentlich wurde nichts abgebucht, das werde ich in einer Woche wissen.

Aber ich war ja nicht untätig und habe auch hier das Buch bestellt: legacystudio in Kanada und bezahlt. (Jetzt haben Sie keines mehr!) Sind sehr nette Leute. Es wird auf dem Landwege kommen, dauert ca. 6 Wochen. Ende Oktober rechne ich damit. Der Zoll hat auf Nachfrage erklärt, der Paketbote wird den an den Zoll zu entrichtende Betrag bei Lieferung von mir einnehmen. Ich bin sehr gespannt. 

Das Risiko, dass England das Buch auch noch einmal versendet, bin ich gerne eingegangen, da es hier im Netz für über 100 Euro angeboten wird. Aus England hätte ich natürlich nichts an den Zoll zahlen müssen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...