Montag, 5. November 2012

Zweifarbiges Vollpatent

Ich kann es jetzt auch! Ich habe ganz neidisch auf Eure Blogs geschaut. Ich wollte es auch lernen. Ein Schal mit Mütze für meine Tochter ist entstanden:


Für den Schal habe ich 140 Maschen mit Nadel 5 und doppeltem Faden angeschlagen. Abgekettet habe ich ebenfalls mit beiden Fäden. Der Schal läßt sich als 8 um den Hals legen.

Für die Mütze habe ich 21 Maschen mit beiden Farben zugleich angeschlagen. Davon entfallen 2 auf Randmaschen (immer rechts stricken) und 2 Maschen daneben immer glatt rechts nach vorne erscheinend. In der Mitte dann Vollpatent. Die Höhe richtet sich nach dem Kopf der Trägerin. Vom Nacken bis zur Stirn.


Aus der glatt rechten Masche neben der Randmasche (also immer in der gleichen Farbe) habe ich aus jeder zweiten Reihe eine rechte Masche aufgenommen. Bei mir ergab das 70 Maschen. Hier werden die Randmaschen zu Beginn einer Reihe rechts gestrickt und am Ende nur links abgehoben, aber immer erst, wenn beide Fäden da sind, damit der dickere Rand entsteht.


Auf beide Seiten wird ein gleich großes Rechteck angestrickt. Dabei immer am Kopf anlegen und die Größe testen. Vorsicht: bei mir hat das Patent nach dem Tragen geleiert und ich musste am unteren Rand ein Hutgummi einziehen.


Die Rechtecke werden nun mit doppeltem Faden vom unteren Rand der Mütze zur Zipfelspitze zusammengestrickt und abgekettet.

 So sieht sie dann fertig aus.


Jetzt fragt Ihr Euch vielleicht, wie strickt man das zweifarbige Vollpatent. 
Das habe ich hier gelernt: eliZZa von nadelspiel.com 

Meiner Tochter hats gefallen, die zweite Mütze habe ich schon angefangen. Aber mit doppeltem Sockengarn mit Nadel 3,5 mm. 

Kommentare:

  1. So! Jetzt will ich das auch können! Das sieht so toll aus!
    lg niki, die jetzt nach einer Anleitung suchen geht

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen
    ich habe dein Posting wahrgenommen und ich sprang auf,tolle Präsentation, klasse, gefällt mir sehr gut.
    Werde es auch mal versuchen,...

    Glg Monika

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja sehr interessant aus. Danke für den LInk,
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Ergänzung: Wenn Ihr in der Runde strickt, verwendet einen Maschenmarkierer. Die Runden werden immer abwechselnd gestrickt und beim Maschenmarkierer die beiden Fäden verkreuzt, sonst entstehen Löcher. LG Ate

    AntwortenLöschen
  5. Die Mütze sieht ja knuffig aus. Bei Elizza schaue ich auch immer gerne rein.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Die Mütze sieht wirklich prima aus - nur selbst ziehe ich keine auf - Warum`???? ich weiß es nicht. Apfelstrudelrezept kommt umgehend

    LG Claudai

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ate, vielen Dank für Deine Mail. Ich freue mich schon :)
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Dank Dir für den link, habe mir die Sache immer viel komplizierter vorgestellt, jetzt wage ich mich auch ran.
    LG
    maliz

    AntwortenLöschen
  10. Klasse, gut gemacht! Wenn man das Prinzip begriffen hat, ist es plötzlich gar nicht mehr schwer, nicht wahr?

    Und der Schnitt der Mütze ist genial! Ich bin gespannt, was du als Nächstes zauberst.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ate, es war sehr schön heute im Waldhof. Vielen Dank für die
    Einladung. Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...