Sonntag, 22. Januar 2012

Mütze nach Avelinux

Anstelle von Fernsehen, gucke ich Handarbeitsblogs. Gab es eigentlich eine Zeit vor dem Internet? Unvorstellbar. 

Gestern habe ich bei Avelinux eine Mütze gesehen. Schön. Da ich noch selbst gesponnene Wolle vom Wollpanzer übrig hatte, wurde die Rüstung erweitert um die Kopfbedeckung. 

Mein Tochterkind sagte, nicht draußen in meiner Nähe aufsetzen. Mein Sohn fragt, ob er sie haben könne. Die Geschmäcker sind sehr unterschiedlich.


Abgeschlossen habe ich mit einem Bündchen in 2 Rechts, 2 Links mit dünnerer Wolle und mit Stärke 4 anstelle von Nadel 5. Beim Abketteln habe ich wieder an den Seiten Nadel 5 genommen und im oberen Stirnbogen fest mit Nadel 4.


 Angefangen habe ich mit einer gehäkelten Schnecke. Ich habe keine Bömmel angehängt, sondern mit doppeltem Garn eine lange Luftmaschenkette gehäkelt, die ich hochgeknotet habe.


Fazit: Sieht cool aus. Da sie aber nicht so eng anliegt, ist sie an der Stirn und den Ohren doch nicht so warm wie erhofft. Also werde ich wohl noch eine andere stricken, wenn mich wieder eine Idee anspringt.

Kommentare:

  1. Du hast Dir viel Mühe gemacht. Wenn Dir die Mütze gefällt ist es o.k. Mir würde das Teil nicht zusagen. Kannst Du die letzten Reihen nicht noch mal aufmachen, damit Du es enger machen kannst? Dann umschließt sie den Kopf auch enger und wäre wärmer?
    Viel Spaß damit und lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  2. Hey, deine Mütze sieht wirklich gut aus. Toll aus der selbst gesponnenen Wolle. Ein echtes Unikat. Die Form ist genau richtig, so soll sie sein.
    Sie wird deinem Sohn bestimmt wunderbar stehen.
    LG eva

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...