Dienstag, 14. Juni 2011

Patronenbilderbuch und Spulenwicklung

Die Plastikscheiben, die ich mit Heißklebepistole auf den Pappspulen befestigt habe, sind ein bischen aus der Mitte, da die Bohrung nicht exakt war. Ich habe mir in meiner Knopfsammlung einen mit "Stiel" ausgesucht, den ich in die Pappröhrenenden gesteckt habe. Mit einem Stift habe ich den Knopfumfang auf die Plastikscheibe aufgezeichnet und entsprechend abgeschnitten. Den Knopf habe ich mit einem Faden am Webstuhl angebunden, damit er nicht verloren geht.




 Da mein altes Handspulgerät den Geist aufgegeben hatte, habe ich den Dorn von Traub für zylindrische Spulen in einen Akkuschrauber eingelegt und als Spulgerät mißbraucht. Mit der Hand war ich schneller. Ob der Akkuschrauber auch bald nicht mehr will? Er war meinem GöGa mal runtergefallen.


 Jetzt kommt meine bei ebay ersteigerte alte Garnhaspel zum Einsatz:


 100 g Wolle gehen auf fünf Spulen je 15 cm.


Für mein nächstes Projekt habe ich mir alle Möglichkeiten von Eingratköper mit verschiedenen Verteilungen des eingeschlossenen Quadrats aufgezeichnet.



Zum Buch verbunden sehen sie so aus. Überwiegend "hell" wechselt mit "dunkel" ab.


Die roten Einteilungen auf der Patrone (4 x 4) habe ich mit Isolierband entsprechend auf den Webstuhl zwischen die Handhebel übertragen.



Jetzt ist mein Probelappen beendet und ich habe als Abstandshalter zum nächsten Kleinprojekt für dieselbe Kette mehrere Holzleisten in Leinwandbindung eingefügt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...